Werde, der du bist. Friedrich Nietzsche
Im fließenden Wasser kann man sein eigenes Bild nicht sehen…
…wohl aber im ruhenden. Laotse
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Blaise Pascal
Du kannst zwar die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen zu surfen. Jon Kabat-Zinn
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. Antoine de Saint-Exupéry
Die Jagd nach dem Glück verscheucht es auch schon. Viktor Frankl
Die größte Kraft auf der Welt ist das Pianissimo. Marcel Ravel
Die modernste Form menschlicher Armut ist das keine Zeit haben. Ernst Ferstl
In der Selbstvergessenheit wird der Mensch er selbst. Viktor Frankl
Jedes Ding hat drei Seiten: eine die du siehst, eine die ich sehe…
…und eine, die wir beide nicht sehen. Fernöstliches Sprichwort
Stille ist eine so gütige Freundin, dass sie einen auch dann noch in ihre heilenden Arme nimmt…
…wenn man tausendmal mit dem Lärm fremd gegangen ist. Peter Horton
Nicht das Problem macht die Schwierigkeiten…
…sondern unsere Sichtweise. Viktor Frankl

MBCL-Selbst-Mitgefühlskurse

„Die grundlegenden Bausteine für echtes Glück und tiefe Befriedigung sind Mitgefühl und menschliche Zuneigung. Mitgefühl verringert die Angst vor dem eigenen Schmerz und erhöht die innere Stärke. Mitgefühl stärkt die eigene Perspektive und mit diesem Mut werden wir entspannter. Mitgefühl ist ein unbezahlbares Juwel.“ Dalai Lama

MBCL steht für „Mindfulness-Based Compassionate Living“ und ist ein achtsamkeitsbasiertes Mitgefühlstraining, welches die Entwicklung und Erfahrung von Mitgefühl und damit unsere psychische und physische Gesundheit fördert.

MBCL unterstützt die Teilnehmenden darin, eine freundliche und mitfühlende Haltung sich selbst und anderen gegenüber zu entwickeln und die Kunst mit Unsicherheiten umzugehen neu zu trainieren. Elementare Elemente der Erfahrung sind dabei Geborgenheit, Sicherheit, Akzeptanz und Verbundenheit mit sich selbst und anderen zu erleben. Ein weiteres Schwerpunktthema ist die Förderung eines mitfühlenden Umgangs mit schwierigen Gefühlen und herausfordernden Lebenssituationen.

Das Training wurde von dem holländischen Psychiater und Psychotherapeuten Eric van den Brink gemeinsam mit dem Psychiatriepfleger und Meditationslehrer Fritz Koster entwickelt. Sie wurden u.a. inspiriert von der Arbeit von Christopher Germer, Kristin Neff und Paul Gilbert (den Pionieren der westlichen Mitgefühlspraxis), des Neurowissenschaftlers und Achtsamkeitslehrers Rick Hanson, der Arbeit der amerikanischen Psychologin und Wissenschaftlerin Dr. Barbara Fredrickson sowie der Arbeit der Meditationslehrerin Tara Brach.

Was ist Mitgefühl?

„Mitgefühl ist die Fähigkeit für das Leid in uns und anderen empfindsam zu sein, und ist verbunden mit der Bereitschaft und dem Mut, dieses Leiden zu lindern und zu verhindern.“  Paul Gilbert
  
Mitgefühl spricht damit sowohl unsere Fähigkeit an einfühlend zu sein, als auch die Intention, Leid zu lindern und zu vermindern. Wenn wir von Mitgefühl sprechen, binden wir immer Selbst-Mitgefühl und das Mitgefühl für alle unsere Mitwesen, die Natur und unsere Erde als Ganzes mit ein. Wir alle sind unvollkommen und sitzen im selben Boot.

Wie wirkt MBCL?

Mitgefühl ist eine Fähigkeit, die in jedem Menschen angelegt ist, sich aber aus unterschiedlichen Gründen nicht immer entfaltet. Neueste wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Entwicklung von Mitgefühl – vor allem mit uns selbst – einer der Schlüsselfaktoren für seelische Gesundheit ist. Die Fähigkeit mitfühlend auf Schmerz und Leiden zu antworten kann durch regelmäßiges Üben entwickelt und vertieft werden. Darüber hinaus vertieft und verstärkt MBCL die Fähigkeiten zur
Stressbewältigung, die im MBSR- und MBCT-Kurs erworben wurden.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen weiters, dass Mitgefühlstraining soziale Nähe fördert und das Gefühl sozialer Verbundenheit für uns Menschen genauso wichtig ist wie essen, trinken und schlafen und sich dementsprechend positiv auf unsere körperliche und seelische Gesundheit auswirkt (positive Auswirkungen auf das Immunsystem, Reduzierung stresserzeugender Hormone wie Kortisol, Erleben von positiven Emotionen, Versöhnung mit sich selbst/anderen, Dankbarkeit).

Selbstmitgefühl – Freundlich zu uns selbst sein

Wie spricht die Stimme mit Ihnen, wenn sie einen vermeintlichen Fehler gemacht haben?
„Typisch…“ oder „Das hätte nicht passieren dürfen!“ „Was ist nur los mit mir?“ 
Was würden Sie zu einem Freund in der gleichen Situation sagen? Ihm Mut zusprechen? Ihm sagen, so schlimm ist es nicht? Ihn trösten?
Wir legen oft mehr Wert darauf freundlich zu anderen zu sein als zu uns selbst. In unserem Mensch-Sein sind wir anfällig dafür, schlechte Erfahrungen groß zu machen und uns diese immer wieder in das Gedächtnis zu rufen, anstelle das Gute in uns – und auch in anderen – zu sehen. Der Neuropsychologe Rick Hanson formuliert das so: „Wir sind wie Kletten für schlechte Erfahrungen und wie eine Antihaftbeschichtung für positive Erfahrungen.“

Egal welche Erfahrung wir gerade machen: Selbstmitgefühl drückt sich aus durch den inneren Dialog, der gekennzeichnet ist durch freundliche Unterstützung, Wärme und Mut zusprechen.

Untersuchungen haben ergeben, dass Selbstmitgefühl eng mit positiven Emotionen wie: Glücklich sein, Lebenszufriedenheit, Optimismus, Neugier, Begeisterung, Interesse, Inspiration und Enthusiasmus verbunden ist. Im Gegensatz zu herausfordernden Emotionen wie Wut oder Angst und anhaltenden Grübeleien, erleben wir durch das Selbstmitgefühl eine Bewusstseinserweiterung, die uns flexibler und kreativer für neue Lösungsfindungen macht.

Was beinhaltet ein MBCL-Kurs?

Ein MBCL-Kurs baut auf den achtsamkeitsbasierten Trainings von MBSR und MBCT auf. Er besteht ebenfalls aus 8 wöchentlichen Einheiten von jeweils 2,5 Stunden und einem stillen Übungstag.

Im MBCL-Training bekommen Sie einen Blumenstrauß an speziellen Übungen in die Hand:

  • Vorstellungsübungen, die die Erfahrung von Geborgenheit, Sicherheit, Akzeptanz und  Verbundenheit unterstützen (z.B. „Ein sicherer Ort“, „Ein mitfühlender Gefährte“, „Mitgefühl verkörpern“).
  • Übungen, die dabei unterstützen, mitfühlend mit schwierigen Gefühlen und herausfordernden Lebenssituationen umzugehen (z.B. „Mitfühlend mit Widerstand/Verlangen/inneren Mustern umgehen“, „Ein mitfühlender Brief“, „Bereitschaft zur Vergebung“)
  • Übungen, die die Entwicklung der „vier Lebensfreunde“ Freundlichkeit, Mitgefühl, Mitfreude und Gelassenheit unterstützen (z.B. „Freundlichkeitsmeditation“, „Mitfühlend atmen“)
  • Übungen, die zu Freude und Dankbarkeit beitragen
  • Sanfte und mitfühlende Körperarbeit
  • Tagebuchübungen, die dazu einladen, im Alltag mehr Bewusstheit für die verschiedenen Aspekte des Trainings zu entwickeln
  • Reflexionsübungen (z.B. zu den eigenen Lebenswerten oder dem, was aus Herausforderungen möglicherweise auch Gutes erwachsen ist)

Den Kern des Acht-Wochen-Programms bilden praktische Übungen, Kurzvorträge, die Reflektion der Alltsagserfahrungen, sowie die tägliche Praxis (bitte planen Sie hier bis zu einer Stunde täglich ein. Unser Gehirn braucht das Training, um sich neu zu vernetzen!)

Mathieu Ricard, buddhistischer Mönch und studierter Molekularbiologe mit Abschluss in Zellulargenetik und Promotion bei dem Nobelpreisträger Francois Jacob am Institut Pasteur:

„Wenn wir Nächstenliebe meditieren, Mitgefühl, werden bestimmte Bereiche in Gehirn aktiviert, die ansonsten nicht aktiviert werden. Der Mandelkern verkleinert sich, welcher für die Regulierung der Angst zuständig ist. Über den Computerscan sieht man tatsächlich funktionale und strukturelle Regionen im Gehirn, die ihr Volumen und die Dichte verändern. Auch physiologische Veränderungen finden statt und unser Immunsystem wird gestärkt.  Bereits 30 Minuten Meditation über soziales Mitgefühl für zwei bis vier Wochen stärkt das soziale Verhalten.“

Anderen Menschen Glück und Zufriedenheit zu wünschen, macht nicht nur die anderen glücklich, sondern auch uns selbst!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen