Werde, der du bist. Friedrich Nietzsche
Im fließenden Wasser kann man sein eigenes Bild nicht sehen…
…wohl aber im ruhenden. Laotse
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. Blaise Pascal
Du kannst zwar die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen zu surfen. Jon Kabat-Zinn
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. Antoine de Saint-Exupéry
Die Jagd nach dem Glück verscheucht es auch schon. Viktor Frankl
Die größte Kraft auf der Welt ist das Pianissimo. Marcel Ravel
Die modernste Form menschlicher Armut ist das keine Zeit haben. Ernst Ferstl
In der Selbstvergessenheit wird der Mensch er selbst. Viktor Frankl
Jedes Ding hat drei Seiten: eine die du siehst, eine die ich sehe…
…und eine, die wir beide nicht sehen. Fernöstliches Sprichwort
Stille ist eine so gütige Freundin, dass sie einen auch dann noch in ihre heilenden Arme nimmt…
…wenn man tausendmal mit dem Lärm fremd gegangen ist. Peter Horton
Nicht das Problem macht die Schwierigkeiten…
…sondern unsere Sichtweise. Viktor Frankl

Rainer Maria Rilke – Projekt

Paul Gulda & Alexandra Kreuzeder
Rainer Maria Rilke: Bis an der Sehnsucht Rand
Piano-Konzert, Schauspiel & Rezitation

„Von deinen Sinnen hinausgesandt, geh bis an deiner Sehnsucht Rand“ heißt in dem Gedicht „Gott spricht zu jedem nur, eh er ihn macht“ von Rainer Maria Rilke, geschrieben vor 120 Jahren, am 4. Oktober 1899 in Berlin. Der berühmte Pianist und Komponist Paul Gulda und die Rezitatorin Alexandra Kreuzeder laden ein zu ihrem musikalisch-literarischen Rilke-Projekt!

Dieser Abend ist eine Reise in den Weltenraum des Lyrikers und Mystikers Rainer Maria Rilke (1875-1926) und zurück zu uns selbst. Der exzellent-feinsinnige Pianist Paul Gulda verbindet die vollendete Poesie gefühlvoll mit musikalischen Meisterwerken aus der Epoche Rilkes. Kraftvoll und in Leichtigkeit begleiten die Klänge durch die existenziellen Lebensthemen Sehnsucht, Liebe, Getriebensein und Vergänglichkeit, die wie ein Bogen durch das Programm gespannt sind und von der Rezitatorin Alexandra Kreuzeder in lebendigem Schauspiel facettenreich dargebracht werden. Neben einem genussvollen Abend voller Poesie und Musik wollen die Künstler das Publikum in die tiefgründige Welt des Meisters (ver)führen, inspirieren und im eigenen Leben berühren.

Fotos zur Premiere vom 10. Oktober 2019 im ausverkauften Literaturhaus Salzburg finden Sie hier: https://www.dropbox.com/sh/qnyfzrki9ep1uea/AAD6A3-y67stb-pustDkoVsla?dl=0

Weitere Aufführung: 12. Oktober, Schloss Stuppach, Niederösterreich; weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Paul Gulda, geboren 1961 in Wien, Klavierspiel seit dem 8. Lebensjahr, Unterricht u.a. bei seinem Vater Friedrich Gulda. Er begann seine Laufbahn 1982 mit Kammermusik (z.B. Duo Batik-Gulda, Hagen Quartett) sowie als Solist mit weltbekannten Orchestern und arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Kurt Masur, Zubin Mehta und Yehudi Menuhin zusammen. Der Professor mit ca. 30 CD-Veröffentlichungen engagiert sich auch in zivilgesellschaftlichen Belangen, z.B. ist er Mitgründer und Vorsitzender der Initiative REFUGIUS Rechnitz.

Alexandra Kreuzeder, geboren 1972 in Salzburg, leitet das Institut Salzburg-Coaching. Als Soziologin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl, MBSR-Achtsamkeitstrainerin und in ihrer spirituellen Ausrichtung rund um den Zen-Buddhismus ist ihr Rilke in seinem Gedankenschatz ein langjähriger Begleiter, der sie in seinem Tiefgang, seiner Neugierde auf das Leben, schöpferischen Kraft und meisterlichen Virtuosität fasziniert. Seit 2016 ist sie Mitglied der Salzburger Autorengruppe, Literaturhaus Salzburg.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen